Scheidenpilz behandeln bei deutsch-apotheke

Eine Frau verspürt unverzüglich, wenn etwas in ihrem Intimbereich nicht stimmt und aus dem Gleichgewicht geraten ist. Typische Scheidenpilz Symptome wie beispielsweise Jucken, brennen, Rötungen sowie ein verstärkter Ausfluss geben schnelle Anzeichen für eine erforderliche Behandlung. 75% aller Frauen erkranken einmal in ihrem Leben an einer Scheidenpilzinfektion. Kein Grund also, sich vor einer Konfrontation mit dem Thema zu stellen.

Scheidenpilz Infektion – was nun?

Eine Scheidenpilz Infektion kann schnell und effektiv behandelt werden. Diese kann mittels Tabletten oder Salben erfolgen. Auch hier gilt, wie für alle Geschlechtserkrankungen, je früher die Infektion erkannt und behandelt wird, desto schneller kann die Heilung erfolgen. Ein Scheidenpilz ist somit nicht sehr gefährlich, sollte aber dennoch behandelt werden.

Scheidenpilz Infektion Ursachen

Oft fragen Patienten, ob der Scheidenpilz eine Geschlechtskrankheit ist. Nein das ist er nicht. Geschlechtskrankheiten werden durch den Geschlechtsverkehr übertragen. Ein Scheidenpilz kann hauptsächlich durch Schmierinfektionen übertragen werden. Diese entstehen beispielsweise durch das „falsche“ Säubern nach dem Stuhlgang.

Was viele Frauen nicht wissen ist, dass auch eine übermäßige Intimpflege Scheidenpilz hervorrufen kann. Eine übertriebene Intimpflege bringt das natürliche Gleichgewicht durcheinander, was dazu führt, dass unerwünschte Mikroorganismen eine Hefepilzinfektion begünstigen.

Weiterhin können die Pilze auch über den eigenen Körper in den Intimbereich gelangen, beispielsweise über den Darmausgang. Es ist demnach wichtig, dass die Reinigung nach dem Stuhlgang von vorne nach hinten erfolgt und nicht umgekehrt.

Auch Stress kann als Faktor für eine Scheidenpilz Infektion aufgeführt werden. Das Immunsystem ist geschwächt und die Pilzinfektion kann nicht mehr verhindert werden.

Leiden Frauen häufiger an einer Scheideninfektion kann auch der Sexualpartner Grundlage der Erkrankung sein. Dies kann auch dann der Fall sein, obwohl der Partner an keine typischen Symptome einer Pilzinfektion vorweist. Die Mediziner nennen dies den sog. “Ping-Pong-Effekt”. Nach einer Medikamenteneinnahme beider Partner sollte die Erkrankung jedoch schnell geheilt werden.

Scheidenpilz Symptome

Die typischen Scheidenpilz Symptome können schnell und einfach bestimmt werden, da sie regulär auftreten und nicht von seltener Natur sind. Ursächlich ist dafür der Canadida albicans. Dieser zählt zu den Hefepilzen, die natürlich in Körper vorkommen.

Zu den typischen Scheidenpilz Symptomen zählen:

  • Juckreiz
  • Brennen
  • Rötungen
  • verstärkter, weißer oder eitriger Ausfluss

An der Vulva selbst können zudem Scheidenpilz Symptome wie:

  • Hautausschläge
  • Bläschen oder Pusteln

Frauen die in den Wechseljahren sind oder waren sind sollten verstärkt auf eine Infektion achten. Die Vulva ist in diesem Lebensabschnitt gegenüber dem Scheidenpilz-Erreger besonders empfänglich.

Scheidenpilz Behandlung

Die Behandlung von Scheidenpilz kann schnell begonnen werden. Beachten Patienten eine korrekte vorgeschriebene Behandlung und halten sich an die Anwendungszeit, können Symptome schnell gelindert werden und der Scheidenpilz geheilt werden.

Zusätzlich können Patienten Maßnahmen ergreifen, die eine schnelle und erfolgreiche Behandlung unterstützen. Dazu zählt beispielsweise, dass währen den Behandlungstagen auf Baumwollunterwäsche verzichtet werden sollte. Zudem ist von der Verwendung von Duschgels oder Seifen, die den Intimbereich zusätzlich stören und die Scheidenflora ungünstig beeinflussen können, abzuraten. Demnach sollte auf Reinigungsprodukte, die als PH-neutral gelten zu verzichten.

Eine Partnerbehandlung ist in den meisten Fällen nicht nötig. Es kann jedoch dazu kommen, dass der Hefepilz „Candida albicans“ auf dem Penis haften bleibt und bei dem Geschlechtsverkehr wieder auf die Partnerin übertragen wird und erneut in die Scheide übertragen wird. Somit ist die Ansteckungsgefahr gegeben, auch wenn die Frau sich zuvor hat behandeln lassen. Eine Partnerbehandlung bei Scheidenpilz kann demnach durchaus sinnvoll sein.

Scheidenpilz vorbeugen

Neben der behutsamen Reinigung der Intimbereich, d.h. keine aggressiven Reinigungsmittel, können Patienten zusätzlich auf das Material der Unterwäsche achten. Synthetikfasern beispielsweise können das Pilzwachstum fördern. Wohingegen Baumwolle luftdurchlässiger ist und somit pilzunfreundlicher.

Ist eine Pilzbehandlung erfolgt, sollten alle Materialien, die mit dem Intimbereich in Berührung kommen bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. Dazu zählen beispielsweise Handtücher und Unterwäsche.

Scheidenpilz Behandlung online anfordern

Die Medikamente für eine erfolgreiche und effektive Behandlung von Scheidenpilz sind verschreibungspflichtig. Demnach muss ein Rezept für die Behandlung ausgestellt werden. Deutsch-Apotheke.com bietet hierfür eine diskrete und kompetente Alternative, das benötigte Medikament gegen Scheidenpilz online zu bestellen.

Bei deutsch-apotheke.com arbeiten ausschließlich in der EU registrierte Ärzte und Apotheken, die einen qualitativen und sicheren Service gewährleisten. Die angebotenen Medikamente wie beispielsweise Diflucan 150mg und Gyno-Daktar gelten als bekannte Behandlung zur Heilung von Scheidenpilz und können mit einer kostenlosen online Konsultation sowie Expresslieferung innerhalb von 24 Stunden angefordert und zugestellt werden.

Copyright © 2019 Deutsch Apotheke All rights reserved